Osteuropäische Betreuungskräfte arbeiten in Deutschland - Wie funktioniert das?

Der überwiegende Teil des durch uns vermittelten Betreuungspersonals ist in Osteuropa (hauptsächlich sind es Pflegekräfte aus Polen) zu Hause. Da mit den Beitrittsländern der EU ein Überleitungsabkommen besteht, ist es für diese Betreuungskräfte problemlos möglich, sich von ihren jeweiligen Arbeitgebern aus dem Herkunftsland nach Deutschland entsenden zu lassen.

Das damit einhergehende Überleitungsabkommen bildet die Grundlage für eine legale Anstellung, da diese auf dem Dienstleistungsvertrag der Europäischen Union basiert. Diese Regelung bietet den Vorteil, dass Pflegebedürftige aus Deutschland mit ausreichend Betreuungskräften versorgt werden – denn hierzulande herrscht ein deutlicher Mangel an Personal.

ico-yes

Für Sie zusammengefasst:

  • Legale Entsendung durch Überleitungsabkommen
  • In Deutschland herrscht ein deutlicher Mangel an Betreuungspersonal
  • Vorteile einer Betreuungskraft
    • Wohnt im gleichen Haushalt – der zu Betreuende ist nicht mehr allein
    • Jede Betreuungskraft hat eine solide Ausbildung
    • Die Curando Pflege prüft das Personal vor der Vermittlung
  • Betreuungsleistungen wie
    • An- und Auskleiden
    • Essen anreichen
    • Körperpflege
    • Hauswirtschaftliche Versorgung
Pflegekräfte aus Polen und polnische Betreuungskräfte betreuen ein Seniorenpaar

 

Was leisten die Betreuungskräfte und wie unterstützt das Personal die Betreuten?

Ist die Wahl der betreuungsbedürftigen Personen auf eine Betreuungskraft gefallen, wohnt diese helfende Hand im gleichen Haushalt wie der Betreute. Jede einzelne Betreuungskraft kann eine solide Ausbildung und die entsprechende berufliche Erfahrung in einem Beruf nachweisen. Außerdem ist es für die Betreuungskräfte selbstverständlich, sich liebevoll, motiviert und freundlich um die zu pflegende Person zu kümmern. Unsere Kunden dürfen sich bei der Vermittlung einer Betreuungskraft durch uns sicher sein, dass wir jegliches Personal mit Bedacht auswählen. Dass die Betreuungskräfte fleißig und aufgeschlossen für diese Form der Anstellung sind, beweisen Attribute wie der Wille, Grundlagen der deutschen Sprache zu erlernen oder sich im Bedarfsfall auf neue Situationen einzustellen.

 

Die einzelnen Betreuungsleistungen im Überblick:

Diese Betreuungsleistungen werden im Einzelfall den Bedürfnissen und persönlichen Vorstellungen der pflegebedürftigen Personen angepasst. Da die aktuellen Betreuungsbedürfnisse von Person zu Person variieren und auch von der jeweiligen Pflegestufe der Betroffenen abhängen, fällt das Leistungsspektrum in jedem Fall unterschiedlich aus. Grundsätzlich umfasst das Leistungsspektrum jedoch fünf Hauptbereiche:

  • Serviceleistungen wie das An- und Auskleiden, Essen anreichen sowie die Körperpflege einschließlich Baden, Duschen, Waschen,
  • Mobilisierung der Betreuten nach Anleitung über einen Therapeuten,
  • Hauswirtschaftliche Versorgung – dieser Bereich schließt Dienstleistungen wie Waschen, Kochen und Einkaufen ein,
  • Maßnahmen wie Prophylaxe oder der Wechsel von Verbänden,
  • Strukturierte Tagesabläufe – Bestandteile dieses Bereiches sind neben der Betreuung bedürftiger Personen auch die Beschäftigung mit den Betroffenen.
Betreuungspersonal in Beraterfunktion

 

Bereits aus dieser Aufschlüsselung ist für Sie ersichtlich, dass die einzelnen Aktivitäten vollständig nach Ihren Anforderungen und Wünschen gewichtet werden. Demzufolge stellt sich das Betreuungspersonal auf die individuellen Bedürfnisse der eingeschränkten Personen ein.

Pflege- und Betreuungskräfte aus Osteuropa – das ist die öffentliche Meinung der Medien!

In der deutschen Öffentlichkeit dominieren Vorbehalte gegenüber den Pflegekräften aus Polen noch immer deutlich. Erstaunlich ist, dass ein Großteil der Kritiken sogar von der deutschen Pflegelobby selbst in Umlauf gebracht wird. Aussagen öffentlich-rechtlicher Medien zufolge kommt diese Kritik jedoch ausschließlich zustande, da es darum geht, "die Macht zu bewahren, die Heime voll zu kriegen und die Einnahmen auf der eigenen Seite zu halten". (Quelle: ARD, Panorama vom 31. August 2006)

Allerdings entsprechen diese Kritiken nicht der Realität. Die Behauptung, dass eine Anstellung von Betreuungskräften grundsätzlich illegal ist oder den deutschen Arbeitsmarkt in Mitleidenschaft zieht, ist schlichtweg falsch.

Besteht zum vorgenannten Thema Ihrerseits Diskussionsbedarf oder haben Sie Fragen, stehen wir Ihnen jederzeit telefonisch unter der Telefonnummer (0541) 760 273 59 zur Verfügung.